Grenzübertritt nach Russland

Grenzübertritt nach Russland & Murmansk

Der Tag begann mit einer seeeeeeeeehr langen Wartezeit an der Norwegischen Russischen Grenze. Über 5 Std dauerte die Prozedure mit Papieren ausfüllen und wir wurden komplett gefilzt. Das Auto musste komplett ausgeräumt werden und es wurde alles durchsucht. War ziemlich nervig.....

 

Nach der Grenze erwartete uns eine "neue" Welt. Auf dem Weg von der Grenze nach Murmansk fuhren wir auf katastrophalen Schotterstrassen zwischen Baumaschinen durch Militärgebiet. Die Miltiärstützpunkte, Gebäude, Dörfer, ja die ganze Landschaft sieht aus, wie als wäre da immer noch Krieg!. Echt krass.... Am späteren Abend sind wir in Murmansk angekommen. Hier ist immer noch der Standort der russischen Atom U-Boot Nordmeerflotte. EIn magischer Ort. 

Tagesaufgabe:

Bild mit Team vor dem 1. nuklearbetriebenen Eisbrecher machen. Nur, wo ist der in Murmansk...?

Das Hafengebiet sah extrem runtergekommen aus. Schlaglöcher in der Strasse, so groß wie halbe Autos und alles zerfallen und dreckig.... Kein Mensch spricht Englisch.

MAx, ein netter Russe auf dem Fahrrad half uns den den versteckten Eisbrecher "LENIN" zu finden. Aufgabe bestanden! 

Dann ging es Richtung Süden raus aus Murmansk vorbei an rauchenden Fabriken, verrosteten & zerfallenen Gebäuden, zerstörten Landschaften und einem Atom Kraftwerk.

Um kurz vor Mitternacht schlugen wir unser Camp mit einem weitern Team aus Frankfurt mitten im Wald an einem kleine See auf. Lagerfeuer und Korn rundeten den Tag ab...

 

Es bleibt weiter spannedn...

 

Bilder sind hochegeladen.

Eure

ROADHUNTERS

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0